Über uns!

Im Jahr 1988 kamen ein paar Eschbacher auf die Idee, mit der Zielsetzung, das traditionelle Musizieren zu pflegen und zu fördern, eine Guggemusik zu gründen. Bei der Namensgebung musste man nicht lange überlegen. Eschbach ist von sehr vielen Maisfeldern umgeben, daher lag es auf der Hand, das mit einzubeziehen.

Die Guggemusik Maiskolbefetzer Eschbach e. V.

Der damals 1. Vorstand war Andreas Rasquin, der 2. Vorstand war Markus Litz. 1. Guggemajor war Christian Bregenhorn, 2. Guggemajor war Frank Schmid.

Der Verein selbst bestand aus 12 Mitgliedern. Schon 1991 hatten die Maiskolbefetzer ihren ersten Fernsehauftritt beim Umzug in Rheinfelden

Bereits 1992 hatte der Verein mehr als doppelt soviele aktive Musiker.

Die Vorstandschaft war nach wie vor die gleiche, jedoch wurde der 1. Guggemajor Christian Bregenhorn durch Volker Haas abgelöst.

1998 waren 41 aktive Musiker bei den Maiskolbefetzern vertreten. Anfangs waren die Maiskolbefetzer nur ein wilder, lustiger und lärmender Haufen, aber aus dem Zuwachs an Mitgliedern kristallisierte sich langsam aber sicher ein für die hiesige Gegend ungewöhnlicher Sound heraus, den sie unter anderem beim Riesenumzug in Köln-Frechen präsentierten.

Das Jahr 2000 nutzten die Maiskolbefetzer, um abgesehen von den örtlichen Veranstaltungen auch beim Euro-Carneval in Verona aufzutreten.

Der Euro-Carneval wurde auch in Salzburg zu einem Highlight der Truppe.

Mittlerweile können die Maiskolbefetzer auf über 20 Jahre zurückblicken, in denen sie hauptsächlich bei der Fasnacht, aber auch bei Guggemusiktreffen unterm Jahr, Hochzeiten und Geburtstagen anzutreffen sind.

Das besondere Repertoire der Maiskolbefetzer erstreckt sich von Rock- und Pop-Oldies über Hip-Hop-Abwandlungen bis zu Liedern aus den aktuellen Charts, z. B. Tina Turner, Red Hot Chili Peppers, Cameo und auch jüngere Bands wie z. B. Green Day oder Offspring, um nur ein paar Namen zu nennen.

Auch ausserhalb der Saison sind die Maiskolbefetzer nicht untätig und veranstalten immer Anfang Mai den traditionellen Maihock auf dem Sportplatz in Eschbach. Aus einer Idee heraus hat sich zusätzlich das Sideproject "Earblast" gebildet, ein Treffen von Guggemusiken und Brassbands, das nun schon ins 3. Jahr geht und ein breites Publikum anzieht.

Aktuell bestehen die Maiskolbefetzer aus 27 aktiven Musikern und nach jeder Saison melden sich neue Leute, um mitzumachen. 8 Trompeten, 3 Posaunen, 4 Sousaphone, 3 Euphonien und 9 Schlagzeuger prägen den unverkennbaren Sound der Maiskolbefetzer.